- Politically Incorrect - / -

Nürnberg: Zuviel Migranten belasten Natur

Posted By kewil On 27. März 2013 @ 12:10 In Einwanderung,Grüne,Political Correctness | Comments Disabled

Günther Raß [1]Ein Problem. Der Vorsitzende der Nürnberger Kreisgruppe des Bundes Naturschutz (BN), ein Herr Günther Raß (Foto), stellte im Mitgliedsblatt Mauersegler die Frage, wieviele Migranten die Natur hier noch verkrafte. Natürlich wurde er sofort zurückgetreten, aber [2] dieses Thema ist in öko-müslischen Kreisen eigentlich allzeit präsent. Er hätte nur ökofaschistisch-korrekt fragen sollen, wieviele böse Deutsche die liebe Natur noch verträgt, und alles wäre gut gewesen und er hätte Bundesvorsitzender auf Lebenszeit werden können!

Da wir nicht wissen, wie lange der Mauersegler noch [3] online ist, hier ein Auszug:

… Im Grunde genommen ist Deutschland aus Naturgesichtspunkten überbevölkert. Es gibt nur noch Reste von natürlichen Lebensräumen mit all ihrer Artenfülle. Ein Volk ohne Raum also? Migranten sollen und wollen sich auch bei uns in Nürnberg wohlfühlen und eine schöne Natur genießen können. Doch schnell sind wir bei einem Problem: Wie viele Migranten/Ausländer verkraften wir? Wie viel Platz ist noch in Deutschland?

Jetzt wird die Diskussion gefährlich. Damit niemand was in den falschen Hals kriegt: Wir heißen alle ohne Ansehen der Hautfarbe, der Religion, der Nationalität und der Sprache willkommen. Unsere Kreisgruppe ist daher der “Allianz gegen Rechts in der Metropolregion” beigetreten. Wir bemühen uns um aktive Teilhabe der Migranten im BN. Der Tag der Religionen, die Kindergruppe GoHo, fremdsprachige Flugblätter, Führungen in Englisch und Russisch und der geplante Aufbau einer Migrantengruppe im Heilkräutergarten sind einige Beispiele. Viele Migranten nehmen Umwelt- und Naturschutz als wichtige Angelegenheit in der deutschen Gesellschaft wahr und wollen mitgestalten. Auch sie wollen keine Bäume für die Nordanbindung fallen sehen und lernen, wie sie Energie sparen können.

Wir denken allgemeiner, wenn wir — und dies ist offizielle Meinung des Bundes Naturschutz – sagen: Die Bevölkerungsabnahme, die ja Deutschland bevorstehen soll, ist eher als Chance denn als Risiko zu sehen.

Tja, da nützte der ganze Heilkräutergarten für Migranten nichts mehr. Volk ohne Raum geht nicht! Wie gesagt: Rücktritt!


Article printed from Politically Incorrect: /

URL to article: /2013/03/nurnberg-zuviel-migranten-belasten-natur/

URLs in this post:

[1] Image: /2013/03/nurnberg-zuviel-migranten-belasten-natur/

[2] sofort zurückgetreten, aber: http://www.sueddeutsche.de/bayern/eklat-in-nuernberg-fragwuerdige-thesen-eines-naturschuetzers-1.1633628

[3] lange der Mauersegler noch: http://issuu.com/bund_naturschutz_nbg/docs/mauersegler_2013